RETROPLANE.net Index du Forum
FAQ - Charte - Rechercher - Fichiers - Map - Membres - S'enregistrer - Annuaire - Vérifier ses messages privés - Connexion

F.S.3 (3m)
Aller à la page
1, 2 Suivante

 
Poster un nouveau sujet   Répondre au sujet    RETROPLANE.net Index du Forum -> Online Baubericht
Voir le sujet précédent :: Voir le sujet suivant  
Auteur Message
Hohentwiel
Fidèle Posteur
Fidèle Posteur


Inscrit le: 24 Juil 2007
germany.gif

Localisation: D 78224 Singen am Hohentwiel
Âge: 72 Sagittaire

MessagePosté le: 23/02/2020 17:30    Sujet du message: F.S.3 (3m) Répondre en citant

Hallo zusammen. Auf vielfachen Wunsch Weniger versuche ich auch mal einen Baubericht zu meiner Ferdinand Schulz 3 (1922) Very Happy
Die Idee kam mir bei der Suche nach einem Modell für Retroplane 2020, Flugzeuge bis 1922 nachzubauen. Also orderte ich den Plan von Vincent und vergrösserte ihn auf 3m Spannweite auf dem Kopierer und hatte dadurch auch gleichzeitig einen Plan in PDF. Das ist sehr hilfreich beim studieren der Einzelteile und beim Umwandel derselben in Coreldraw. Dadurch konnte ich auch die eine oder andere Fräsdatei erstellen und mit meiner CNC Fräse "aussägen". In der Zwischenzeit war ich ja wieder auf der Wasserkuppe und konnte den Nachbau des Originals bestaunen. Und dann oh Schreck, das Teil hat ja gar kein Seitenleitwerk. Na ja dachte ich, auch kein Problem dann lasse ich das Seitenleitwerk weg!!! Nach einiger Zeit wurde ich wieder "normal" und dachte wenn der Vincent ein Seitenleitwerk braucht dann muss ich eben auch eines anfertigen.So habe ich es jetzt auch gemacht aber so, dass ich das Seitenleitwerk zur " Rumpfschau" weglassen kann ohne dass jemand etwas bemerkt. Und so ging es dann los. Danke auch noch an Uli, der mir freundlicherweise seine Positive zum Herstellen einer Gipsform für die "Bleistiefel"überließ. Einen passenden Piloten orderte ich gebraucht im Internet. Begonnen habe ich mit den Tragflächen. Die folgenden Bilder sind nicht besonders gut da mit dem Smartphone aufgenommen aber man sieht worauf es ankommt.
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail  
Hohentwiel
Fidèle Posteur
Fidèle Posteur


Inscrit le: 24 Juil 2007
germany.gif

Localisation: D 78224 Singen am Hohentwiel
Âge: 72 Sagittaire

MessagePosté le: 23/02/2020 18:08    Sujet du message: Répondre en citant

Hier der Rohbau der Tragflächen. Ich hab wegen des großen Abstandes der Rippen in der D-Box noch Hilfsrippen eingesetzt.









In der Zwischenzeit habe ich mal den Piloten am Oberschenkel amputiert und als Prothese 4 NiMh Akkus mit 4000mA eingebaut. Die Akkus habe ich mit einem Kunsstoffnetzschlauch überzogen, der am Oberschenkel vernäht ist.



Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail  
Olli
Incurable Posteur
Incurable Posteur


Inscrit le: 22 Juil 2006
germany.gif

Localisation: Germany
Âge: 52 Verseau

MessagePosté le: 23/02/2020 18:54    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo Rene`,

klasse Idee mit den Akkus [clap] [clap]

Gruß Olli



http://www.oliver-theede-oldtimersegler.de/
http://www.oliver-theede-oldtimersegler.de/oldtimerinteressengemeinschaft.htm
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail Visiter le site web de l'utilisateur
Hohentwiel
Fidèle Posteur
Fidèle Posteur


Inscrit le: 24 Juil 2007
germany.gif

Localisation: D 78224 Singen am Hohentwiel
Âge: 72 Sagittaire

MessagePosté le: 23/02/2020 20:26    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo Olli, Grüsse zurück. Freue mich schon auf ein Wiedersehen auf der Wasserkuppe.

Jetzt geht es weiter. Da die Rippen alle die gleiche Grösse haben habe ich mich entschlossen sie nach der Blockmethode anzufertigen. Ich habe mir das Profil für die Musterrippen in "Winghelper" konstruiert und dann mit "Estlcam" maschinengerecht bearbeitet
und aus Platinenmaterial mit der Fräse ausgefräst.




Nochmal zurück, nicht alle kennen des FS3 (Besenstiel)
Hier noch ein Bild von Vincent.

Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail  
Johannes
Psycho Posteur
Psycho Posteur


Inscrit le: 23 Juil 2007
germany.gif

Localisation: Leichlingen
Âge: 60 Sagittaire

MessagePosté le: 24/02/2020 08:37    Sujet du message: Répondre en citant

Moin René,
schön das du einen kleinen Baubericht hier einstellst Very Happy
Ohne Seitenruder wird das Fliegen nichts oder du willst
nur einen Hang gerade runterrutschen.
Die Hortenbrüder haben da schon einiges an den Tragflächen
geformt um das Problem so halbwegs zu lösen.
LG Johannes





Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Hohentwiel
Fidèle Posteur
Fidèle Posteur


Inscrit le: 24 Juil 2007
germany.gif

Localisation: D 78224 Singen am Hohentwiel
Âge: 72 Sagittaire

MessagePosté le: 24/02/2020 10:01    Sujet du message: Répondre en citant

Die Querruder waren eine echte Herausforderung für mich. Die Rippen sind ja recht unterschiedlich in der Länge und die Dicke ist bei allen gleich. Auf jeden Fall mit "Winghelper" und Schleiflatte habe ich das einigermaßen hinbekommen.










Die Steckung und Anlenkung sind aus aus 6mm Stahldraht in Messingrohr geführt. Das ist vielleicht etwas überdimensioniert aber die Querruder sind bei einer harten Landung immer gefährdet da sie ja das äußere Ende der Fläche sind. Die schwarzen Käfer in der Spitze sind Bleigewichte vom KFZ Reifen zum Gewichtsausgleich der Querruder. (Die Reifen meines Autos laufen jetzt etwas unrund aber ich glaube das macht nichts. Laughing )

Jetzt kam die Anlenkung der Querruder an die Reihe.





Einen Sattel angefertigt und eine Gewinde für eine Wurmschraube eingebracht. Den Sattel habe ich auf das Messingrohr aufgelötet und kann nun die Querruder einstellen und fixieren.






Hier sieht man auch die Sperrholzverstärkungen welche ich auf die Balsarippen aufgeleimt habe.






Jetzt ging es an die Tragflächen. Einbau der Servos und Anlenkung.

















Den Hebel stellte ich aus Platinenmaterial her und klebte ihn auf eine aus Aluminium bestehende Hülse. Die Hülse wird wieder mit einer Wurmschraube auf der Achse arretiert.

So, das war es mal für das Erste. Nächste Woche geht es weiter. Ich fahre morgen nach Hamburg. Werde mal die riesige Modelleisenbahn anschauen.
Vielleicht ein Hobby wenn es mit dem Fliegen nicht mehr so richtig klappt.
MDR Crying or Very sad [argh]

Gute Zeit wünscht René
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail  
Hohentwiel
Fidèle Posteur
Fidèle Posteur


Inscrit le: 24 Juil 2007
germany.gif

Localisation: D 78224 Singen am Hohentwiel
Âge: 72 Sagittaire

MessagePosté le: 24/02/2020 10:03    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo Johannes, das glaube ich auch denn sonst hätte das Vincent realisiert. Der gibt ja nicht so schnell auf.
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail  
Uli
Accro Posteur
Accro Posteur


Inscrit le: 11 Déc 2007
germany.gif

Localisation: Frankfurt/Main
Âge: 77 Vierge

MessagePosté le: 06/03/2020 19:16    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo René,
schön, dass du uns teilhaben lässt. Ich guck mit besonderem Interesse, das eine oder andere kommt mir natürlich bekannt vor Wink Der Hammer sind die Netztstrümpfe. Der Ferdinand Schulz hätte seine Freude dran gehabt.
Grüße
Uli
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail  
Hohentwiel
Fidèle Posteur
Fidèle Posteur


Inscrit le: 24 Juil 2007
germany.gif

Localisation: D 78224 Singen am Hohentwiel
Âge: 72 Sagittaire

MessagePosté le: 07/05/2020 21:03    Sujet du message: Répondre en citant

Jetzt geht es mal wieder weiter.
Die Leisten für den Rumpf habe ich aus Kiefernholz ausgesägt und die Verstärkungen sind aus 1,5mm Sperrholz. Das Ganze habe ich dann gebeizt was aber nicht gut herauskam. Das Problem ist, dass dort wo der Weissleim etwas herauskommt die Beize nicht mehr hält. Aber insgesamt sieht der Rumpf jetzt so alt aus wie wenn er aus 1922 stammen würde. Laughing

Hier mal ein Bild vom Rohbau.








Einstellung der EWD.




Das Seiten- und Höhenruderservo habe ich im Gegensatz zu Vincent in die Tragflächen gebaut. Dort sitzt auch der Empfänger.




Ich habe auch einen Turm erstellt um das Teil etwas origineller darzustellen.









Die Abspannung ist aus Stahllitze.










Das Höhenleitwerk und das Seitenleitwerk sind abnehmbar, so ist es möglich das Flugzeug bei der obligatorischen Rumpfschau ohne Seitenleitwerk (wie im Original) zu präsentieren.








Das war´s mal für heute. Bald geht es weiter.

Bleibt gesund und haltet die Ohren steif.

René
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail  
Uli
Accro Posteur
Accro Posteur


Inscrit le: 11 Déc 2007
germany.gif

Localisation: Frankfurt/Main
Âge: 77 Vierge

MessagePosté le: 08/05/2020 13:38    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo René!
Klasse, dass du dich von Vincents Plan bezüglich der Anordnung der Servos und des Empfängers gelöst hast. Und der Rumpf mit den nach oben durchgezogenen Streben - wie beim Original. So würde ich es heute auch machen. Soll das Werk den Meister loben. Bitte weiter berichten.
Gruß
uli
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail  
Uli
Accro Posteur
Accro Posteur


Inscrit le: 11 Déc 2007
germany.gif

Localisation: Frankfurt/Main
Âge: 77 Vierge

MessagePosté le: 08/05/2020 18:07    Sujet du message: Répondre en citant

Wenn ich mal Zeit habe, René, dann übernehme ich deine Konstruktion. Und die Bombe über Ferdis Kopf kommt.....weg. [clap] Dann warten wir auf knackigen Wind am Weltensegler Hang - spätestens 2021 soll es dort wieder richtig blasen.
Ahoi
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail  
Uli
Accro Posteur
Accro Posteur


Inscrit le: 11 Déc 2007
germany.gif

Localisation: Frankfurt/Main
Âge: 77 Vierge

MessagePosté le: 10/05/2020 19:57    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo René,
steuert das eine Servo das HL und das andere das Seitenruder an , jeweils über Schubstangen?


Bin übrigens sehr gespannt über die Stiefel, les bottes [bave]
Uli
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail  
Hohentwiel
Fidèle Posteur
Fidèle Posteur


Inscrit le: 24 Juil 2007
germany.gif

Localisation: D 78224 Singen am Hohentwiel
Âge: 72 Sagittaire

MessagePosté le: 12/05/2020 21:18    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo Uli, ja das Seiten- und Höhenruderservo habe ich in die Wurzelrippen eingebaut wo sie dann über Schubstangen die Ruder bewegen.Die Schubstangen habe ich ebenfalls gebeizt so dass sie kaum auffallen.

Übrigens, was meintest du mit 2021? Ich hoffe wir sehen uns noch 2020 auf der Wasserkuppe. Very Happy

Gruß René
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail  
Uli
Accro Posteur
Accro Posteur


Inscrit le: 11 Déc 2007
germany.gif

Localisation: Frankfurt/Main
Âge: 77 Vierge

MessagePosté le: 19/05/2020 17:27    Sujet du message: Répondre en citant

Übrigens, was meintest du mit 2021? Ich hoffe wir sehen uns noch 2020 auf der Wasserkuppe. Very Happy

René, das hoffe ich auch - und wie! Cool
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail  
Hohentwiel
Fidèle Posteur
Fidèle Posteur


Inscrit le: 24 Juil 2007
germany.gif

Localisation: D 78224 Singen am Hohentwiel
Âge: 72 Sagittaire

MessagePosté le: 19/05/2020 21:49    Sujet du message: Répondre en citant

Da bin ich aber froh. Habe schon den Camping-Urlaub geplant. Zuerst drei Tage nach Würzburg an den Main. Ich habe auf meinen Fahrten immer in der Raststätte Würzburg halt gemacht und die Stadt von oben bewundert und jetzt gehe ich mitten hinein. Rolling Eyes Danach geht es nach Pirna und Dresden für eine Woche und wenn alles klappt etwas über eine Woche zur Wasserkuppe und zur
"RETROPLANE".
Hier noch ein paar Details von meiner FS 3.

Die Stützen für Rumpf und Tragflächen.











Blei deshalb weil ich sonst Probleme mit dem Schwerpunkt bekomme, deshalb auch die Akkus in den Beinen.


Nun bekommt der Pilot noch wasserdichte Stiefel.

Dank Ulis Vorarbeit mit den Rohlingen habe ich das ganze in Gips eingelegt,




dann mit Blei ausgegossen



Hier mal die Stiefel nach der Montage.





Die Stiefel habe ich mit zwei Schrauben am Rumpf befestigt. (Die Kreuzschlitzschraube muss ich noch auswechseln den 1922 gab es meines Wissens noch keine Kreuzgeschlitzte. [non])

Hier ist auch gut die Kufe mit dem Flitschenhaken zu sehen. Dort wurde ja beim Original das Gummiseil eingelegt.

Hier kommt die geballte Kraft aus dem Piloten in den Empfänger und die Rudermaschinen.



Die Steckverbindung zu den Tragflächen und der Anschluss für das Ladekabel.




Die Steckung im Rumpf. Der vordere Stab ist 10mm Federstahl und aus Gewichtsgründen der Hintere aus 10mm Kohle. Vielleicht ist das alles auch zu stabil aber ich wollte auf der sicheren Seite sein.





Auf diesem Bild ist die Anordnung der Seiten- und Höhenruderservos zu sehen.




So, das wär´s mal für heute.

Gruß René
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail  
Montrer les messages depuis:   
Poster un nouveau sujet   Répondre au sujet    RETROPLANE.net Index du Forum -> Online Baubericht Toutes les heures sont au format GMT + 1 Heure
Aller à la page
1, 2 Suivante
Page 1 sur 2

 
Sauter vers:  
Vous ne pouvez pas poster de nouveaux sujets dans ce forum
Vous ne pouvez pas répondre aux sujets dans ce forum
Vous ne pouvez pas éditer vos messages dans ce forum
Vous ne pouvez pas supprimer vos messages dans ce forum
Vous ne pouvez pas voter dans les sondages de ce forum
Vous ne pouvez pas joindre des fichiers
Vous pouvez télécharger des fichiers

Zone de Téléchargement du Forum et Site Retroplane


Images aléatoires album Retroplane, clic pour Agrandir

Forum en Flux RSS